Kalender

Anbei finden Sie die regelmäßigenTermine und die Tagesveranstaltungen des Zentrums 17a – die Angebote werden noch ergänzt, sollten Sie gegenwärtig keine Angebote zu Ihrem Wunschbereich selber finden, dann wenden Sie sich direkt an den Veranstalter, dieser wird Ihnen Auskunft geben, wann die Veranstaltung stattfinden wird. Teilweise sind Anmeldungen nötig. 

Viel Spaß!

Falls der ausführliche Kalender nicht angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Feb
24
Mo
Alexandertechnik – Einzelsitzungen
Feb 24 um 9:00 – 13:00

Alexandertechnik –

besser leben.

Die Alexandertechnik dient der Schulung der körperlichen Haltung und Bewegung. Sie wird zu den Körpertherapiemethoden gezählt. Sie soll den Schüler befähigen, seine Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten achtsam zu beobachten, zu optimieren und körperlich dysfunktionale Gewohnheiten abzulegen. Damit soll auch das psychische Gleichgewicht stabilisiert werden. Die Alexandertechnik ist v. a. unter Schauspielern, Musikern und Tänzern verbreitet, ist aber für jeden Menschen eine Bereicherung, der in alltäglichen Bewegungsabläufen mehr Leichtigkeit erfahren möchte. Lehrer der Alexandertechnik setzen sie auch zur Behandlung von Rücken-, Schulter- und Kopfschmerzen sowie zum Stressmanagement ein.
Der Begründer der Alexandertechnik war der australische Schauspieler Frederick Matthias Alexander (1869-1955 )

Meike Pape, Kantorin in Hemer ist seit 2000 Schülerin der Alexandertechnik bei Margarete Tüshaus und wurde seit 2011 als Lehrerin der Alexandertechnik graduiert.
Besuch von nationalen und internationalen Kursen zur Alexandertechnik u. a. bei Bruce Fertman, Robyn Avalon, Midori Shinkai, Zoana Gepner-Müller, Michael Masur, u.a.

Meike Pape bietet Einzelstunden, aber auch Einführungen in Alexandertechnik an.
Für weitere Informationen und Terminabsprachen: 0157-865 530 06

Qigong und Meditation
Feb 24 um 18:45 – 20:15

mit Ruprecht Türk, Lehrer für Qigong, Meditation und Zen

Einleitend führen wir die einfachen und tief wirkenden Übungen des QIgong aus, die uns energetisch ausgleichen, sanft trainieren, eine gute Haltung aufbauen und uns in eine meditative Bewegung führen.

Anschließend üben wir die Achtsamkeitsmeditation oder die Meditation der Güte im Sitzen und Gehen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Der Einstieg ist jederzeit möglich, vor erster Teilnahme bitte Kontakt aufnehmen.

Eventuelle terminliche Besonderheiten: Hinweis auf der Website von Ruperecht Türk (www.daigu.eu/Angebote)

Feb
25
Di
Stressreduktion durch Entspannung, Achtsamkeitsübungen und Meditation
Feb 25 um 19:30 – 21:15
Stressreduktion durch Entspannung, Achtsamkeitsübungen und Meditation

5 aneinander aufbauende Abende zum Erlernen eines Entspannungsverfahrens, zur Stressreduktion, für einen selbst …

Meditation und Entspannungsverfahren dienen nachweislich der Gesundheit, indem sie u.a. den Blutdruck und Puls regulieren, Schlafstörungen verbessern, Stress und Ängste reduzieren, die Konzentration und Kreativität fördern und die Immunabwehr stärken.

In diesem Kursus lernen Sie ein Entspannungsverfahren sowie ein meditatives Verfahren, außerdem gibt es eine Tiefenentspannung am Ende … ein abendliches Paket der Selbstfürsorge.

Voranmeldung erwünscht, die Teilnahme an allen 5 Abenden wird empfohlen.

Feb
26
Mi
Sitzen in Stille
Feb 26 um 8:30 – 9:30
Sitzen in Stille

Sitzen in Stille
Durchatmen – Meditieren – Auftanken für den Tag

In der Meditation, die auf christliche Wurzeln beruht, sitzen wir für circa 20 Minuten in der Stille. Dadurch kann man auftanken, Kraft und Klarheit für den Tag gewinnen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
Nach der Meditation gibt es die Möglichkeit zu Tee und Gespräch.

Feb
28
Fr
offene Sprechstunde für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und ihre Eltern
Feb 28 um 14:00 – 18:00
offene Sprechstunde für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und ihre Eltern

Einmal im Monat besteht im Zentrum 17a in Laer für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und /oder ihre Eltern die Möglichkeit, die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Stefanie Eismann zu seelischen Problemen und möglichen Lösungswegen zu fragen. Die Beratung kann sich sowohl auf Therapiemöglichkeiten, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, beziehen als auch auf Methoden aus der Alternativtherapie wie z.B. Familienaufstellungen.

Dazu ist eine Anmeldung bis spätestens 1 Tag vorher erforderlich.

Mrz
2
Mo
Alexandertechnik – Einzelsitzungen
Mrz 2 um 9:00 – 13:00

Alexandertechnik –

besser leben.

Die Alexandertechnik dient der Schulung der körperlichen Haltung und Bewegung. Sie wird zu den Körpertherapiemethoden gezählt. Sie soll den Schüler befähigen, seine Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten achtsam zu beobachten, zu optimieren und körperlich dysfunktionale Gewohnheiten abzulegen. Damit soll auch das psychische Gleichgewicht stabilisiert werden. Die Alexandertechnik ist v. a. unter Schauspielern, Musikern und Tänzern verbreitet, ist aber für jeden Menschen eine Bereicherung, der in alltäglichen Bewegungsabläufen mehr Leichtigkeit erfahren möchte. Lehrer der Alexandertechnik setzen sie auch zur Behandlung von Rücken-, Schulter- und Kopfschmerzen sowie zum Stressmanagement ein.
Der Begründer der Alexandertechnik war der australische Schauspieler Frederick Matthias Alexander (1869-1955 )

Meike Pape, Kantorin in Hemer ist seit 2000 Schülerin der Alexandertechnik bei Margarete Tüshaus und wurde seit 2011 als Lehrerin der Alexandertechnik graduiert.
Besuch von nationalen und internationalen Kursen zur Alexandertechnik u. a. bei Bruce Fertman, Robyn Avalon, Midori Shinkai, Zoana Gepner-Müller, Michael Masur, u.a.

Meike Pape bietet Einzelstunden, aber auch Einführungen in Alexandertechnik an.
Für weitere Informationen und Terminabsprachen: 0157-865 530 06

Qigong und Meditation
Mrz 2 um 18:45 – 20:15

mit Ruprecht Türk, Lehrer für Qigong, Meditation und Zen

Einleitend führen wir die einfachen und tief wirkenden Übungen des QIgong aus, die uns energetisch ausgleichen, sanft trainieren, eine gute Haltung aufbauen und uns in eine meditative Bewegung führen.

Anschließend üben wir die Achtsamkeitsmeditation oder die Meditation der Güte im Sitzen und Gehen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Der Einstieg ist jederzeit möglich, vor erster Teilnahme bitte Kontakt aufnehmen.

Eventuelle terminliche Besonderheiten: Hinweis auf der Website von Ruperecht Türk (www.daigu.eu/Angebote)

Mrz
3
Di
Fastenwoche mit geistlicher Begleitung – Heilfasten nach Buchinger
Mrz 3 um 19:00 – 21:00

Fastenwoche mit Geistlicher Begleitung
(Heilfasten nach Buchinger)

Einige Tage auf feste Nahrung zu verzichten, zu fasten,
ermöglicht einen neuen – gereinigten – Blick auf sich selbst,
auf das eigene Leben, auf die Beziehung zum „Göttlichen
Geheimnis“. Es kann wahre Wunder bewirken. So ist das Heil-
Fasten nicht nur aus medizinischer Sicht hilfreich, da es
entschlackt und entlastet, sondern auch aus spiritueller Sicht.
Fasten gibt es deshalb – in unterschiedlichen Formen – in allen
Religionen. Gemeinsam wollen wir in Leib, Seele und Geist
entrümpeln um Platz zu haben für das, was sein soll.

Während der Fastenwoche treffen wir uns dafür täglich am
frühen Abend. Die Uhrzeit dafür wird am ersten Abend
vereinbart.
Für Anfänger und Fastenerfahrene.
Bitte nicht früher mit dem Fasten beginnen!

Leitung: Dagmar Spelsberg-Sühling,
Arzt im Hintergrund: Friedrich Wilhelm Spelsberg, Internist, Homöopath.

Mrz
4
Mi
Sitzen in Stille
Mrz 4 um 8:30 – 9:30
Sitzen in Stille

Sitzen in Stille
Durchatmen – Meditieren – Auftanken für den Tag

In der Meditation, die auf christliche Wurzeln beruht, sitzen wir für circa 20 Minuten in der Stille. Dadurch kann man auftanken, Kraft und Klarheit für den Tag gewinnen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
Nach der Meditation gibt es die Möglichkeit zu Tee und Gespräch.

Mrz
7
Sa
Spiritualität in Therapie und Beratung
Mrz 7 um 9:30 – 17:00
Spiritualität in Therapie und Beratung

Fortbildungs- und Weiterbildungsangebot

Spiritualität in Therapie und Beratung
Die eigene Haltung und die Brücke zum Anderen

Eine Fortbildung für PsychotherapeutInnen, BeraterInnen,
HeilpraktikerInnen PT, ÄrztInnen und in der Pflege tätige Menschen.

Spiritualität gehört zum Leben, und in der Behandlung oder Begleitung nehmen wir uns des Lebens der PatientInnen bzw. KlientInnen an. Diese suchen nach Sinn, nach dem Warum und dem Wozu, gerade auch in Therapie und Beratung oder in Krisensituationen, in denen sie sich befinden.
In dieser Fortbildung geht es darum, die eigene Kompetenz bzgl. dieses oft tabuisierten oder übergriffig behandelten Themas im Umgang mit Patienten und Klienten zu erhöhen. Dazu gehört, das eigene Glaubenssystem und den eigenen spirituellen Weg wahrzunehmen. Sie lernen Brücken zum Anderen zu bauen, auf denen die PatientInnen/ KlientInnen ihren eigenen – vielleicht ganz anderen – Weg der Spiritualität gehen und damit eigene Ressourcen finden können. Die theoretischen Inhalte werden immer auch mit Selbsterfahrung und meditativen Übungen verbunden. Es finden sich Raum für eigene und allgemeine Fallbeispiele.

In einzelnen, unabhängig voneinander buchbaren Modulen werden folgende Themen vermittelt:

  • Selbsterfahrung- und Selbstentwicklungsanteil durch das Angebot der Meditation und Achtsamkeitspraxis als religionsübergreifendes Prinzip, durch Phantasiereisen und Herzensgebet u.a.
  • spirituelles Entwicklungsmodell der integrale Spiritualität kennenlernen Phasen vom spirituellen Erleben.
  • spirituelle Anamnese und spirituelle Biographiearbeit
  • therapeutische Möglichkeiten heute aus dem christlichen Schatz der (seelsorglichen und therapeutischen) Erfahrungen
  • Religion / Spiritualität als Ressource und als krankmachender Faktor („Unterscheidung der Geister“)
  • Spirituelle Krisen, mystische Erfahrungen und Entwicklungsprozesse
  • Grenzverletzungen, spiritueller Missbrauch; professionelle Grenzen und Neutralität

Weitere Informationen:

Veranstalter: Arbeitskreis Spiritualität in Beratung, Therapie und Pflege im Westmünsterland,
Spirituelle Arbeit und Referat für Ev. Erwachsen- und Familienbildung im Ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken
Leitung: Dr.med. Esther Sühling, Psychotherapeutin in eigener Praxis (Verhaltenstherapie, Traumatherapie, Psychodrama, katathymes Bilderleben), Prädikantin, Begleiterin Geistlicher Übungen, Meditationsbegleiterin VIA CORDIS
und Dagmar Spelsberg – Sühling, Pfarrerin, Meditationslehrerin VIA CORDIS, Hypnotherapie
Kosten: 75€ pro Modul

Termine:
7. März 2020, Sa 9.30 – 17.30 Uhr
Thema:  spirituelle Anamnese und Biographiearbeit

16. Mai 2020, Sa 9.30 – 17.30 Uhr
Thema: Spiritualität als Ressource oder krankmachender Faktor

29. August 2020,  Sa 9.30 – 17.30 Uhr 

31. Oktober 2020,  Sa 9.30 – 17.30 Uhr 

Akreditierung und Zertifikat: Akkreditierung wird beantragt.
Bitte frühzeitig anmelden, begrenzte Plätze.