Qigong – Schwerpunkt: Standhaltungen und Körpergebet /Gebetsgebärden

Wann:
23. Mai 2020 um 14:30 – 18:00
2020-05-23T14:30:00+02:00
2020-05-23T18:00:00+02:00
Preis:
25 €
Kontakt:
Ruprecht Türk
02551 / 704 92 57

Qigong – Schwerpunkt Standhaltungen und Körpergebet/Gebetsgebärden

 

Abweichend von meinen fortlaufenden Kursen, in denen ich eine Abfolge von Qigong-Bewegungen mit den dazugehörenden Vorstellungen vermittle, soll in diesem Workshop ein Schwerpunkt auf den Standhaltungen des Qigong und den Gebetsgebärden bzw. dem Körpergebet liegen.

Im Qigong gibt es den besonderen Stil „Zhan Zhuang“ (=stehender Pfahl) sowohl eigenständig als auch als grundlegenden Bestandteil gerade der besonders bewegten bis “harten” Schulen.
Stilles Stehen in verschiedenen Haltungen ist wie auch stilles Sitzen – man denke an Zen – eine anspruchsvolle Übung. Trainiert wird die Tiefenmuskulatur und die Feinstmotorik, mit der die „stille“, aber letztlich immer labile Haltung ständig ausbalanciert und gehalten wird, wodurch die Körperwahrnehmung vertieft wird.
Die meditativen und mentalen Effekte werden z.B. auch von Sängern vor einem Auftritt geschätzt und genutzt.
Mit den Standhaltungen werden auch Bilder verbunden, am bekanntesten vielleicht beim „Stehen wie eine Kiefer“. Eine Haltung erzeugt oder drückt eine Vorstellung oder Emotion aus.
Diese Erfahrung ist die Brücke zum Körpergebet bzw. den Gebetsgebärden. Die innere Erfahrung in der Stille, im Gebet bzw. anderer ähnlichen Praxis kann sich in einer Haltung oder Gebärde ausdrücken. Die Praxis des Körpergebetes (z.B. nach Beatrice Grimm) hat das Ziel, sich mit dem Einnehmen der Gebärde der spirituellen Erfahrung zu öffnen, die ursprünglich zur Gebärde geführt hat.
Überforderung muss niemand fürchten, da es im Workshop nicht darum gehen kann, die Standzeiten zu verlängern. Es geht vielmehr darum, das Gefühl und Interesse für diese Praxis zu wecken, die auch dazu dienen kann, orthopädischen Problemen mit wenig Bewegung über den Haltungsaufbau zu begegnen.
Für Erholung werden auch kürzere Meditationen im Sitzen und Gehen sowie eine Kaffeepause sorgen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.